Archiv

Dezember 2017

Bewerbung persönlich übergeben

Die Kabinettssitzung am Dienstag nutzte Staatsminister Helmut Brunner, MdL, um die Bewerbung des Marktes Teisnach für die Ansiedlung des Technologiecampus „Industrielle Sensorik für Industrie 4.0“  dem Bayerischen Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle persönlich zu übergeben. 

Dezember 2017

Ein Unternehmen auf Wachstumskurs

Mitten im politischen Jahresendspurt nutzte Staatsminister Helmut Brunner (MdL) die Gelegenheit und informierte sich über die Investitionspläne des industriellen Geräte- und Systemfertigers Dittrich & Greipl in Haus im Wald. Begleitet wurde der Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten vom 1. Bürgermeister der Stadt Grafenau, Max Niedermeier. 

Dezember 2017

Start der Dorferneuerung in Wiesing

In Wiesing bei Viechtach kann jetzt die Dorferneuerung starten. Das hat Staatsminister Helmut Brunner mitgeteilt, in dessen Ressortzuständigkeit die Dorferneuerung gehört. Nun kann das Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Niederbayern auf der Grundlage von Vorarbeiten die Dorferneuerung einleiten.

Dezember 2017

54 000 Euro für Projekte im Landkreis Regen

Die Bayerische Landesstiftung unterstützt auch im Jahr 2017 wieder Sanierungsmaßnahmen an denkmalgeschützten Bauwerken in ganz Bayern. Im Landkreis Regen werden dabei die Instandsetzung des Waldlerhauses in Etzendorf in der Gemeinde Böbrach mit einem Zuschuss von 13.600 Euro sowie die Instandsetzung des Anwesens Burgstr. 3 in Kollnburg mit einer Förderung von 40.600 Euro unterstützt. Dies teilten die Landtagsabgeordneten Helmut Brunner und Max Gibis heute nach der Sitzung des Stiftungsrates mit.  

Dezember 2017

Bayerische Landesstiftung unterstützt Innenrenovierung der Pfarrkirche in St. Oswald

Die Bayerische Landesstiftung unterstützt auch im Jahr 2017 wieder Sanierungsmaßnahmen an denkmalgeschützten Bauwerken in ganz Bayern. Im Landkreis Freyung-Grafenau wird dabei die Innenrenovierung der Katholischen Pfarrkirche St. Oswald mit einem Zuschuss von 10.800 Euro gefördert. Dies teilten die Landtagsabgeordneten Helmut Brunner und Max Gibis heute nach der Sitzung des Stiftungsrates mit.  

November 2017

Kommunal-Investitionsprogramm KIP wird neu aufgelegt

Das Bayerische Kabinett hat die Eckpunkte eines Kommunal-Investitionsprogramms Schulinfrastruktur beschlossen und das Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr mit der Umsetzung beauftragt. Darüber informierte Staatsminister Helmut Brunner, MdL, die Bürgermeister im Bayerischen Wald und forderte sie auf, die damit verbundenen Chancen für die Sanierung von Schulen zu nutzen, schließlich kann der Fördersatz bis zu 90 Prozent betragen. 

November 2017

Talk bei Donau TV (mit Video)

Staatsminister Helmut Brunner im Interview mit Andrea Rasche von Donau TV nach dem überraschenden Ende der Jamaika-Sondierungsgespräche in Berlin.

Zum Ansehen bitte Foto unten anklicken: 

November 2017

Erstes Haus von „Relais & Châteaux“ in Niederbayern

Mit einem persönlichen Präsent und einer Urkunde seines Ministeriums für „hervorragende Gastronomie“ hat jetzt Staatsminister Helmut Brunner die Hotelier-Familie Oswald überrascht. Der Grund für die Stippvisite des bayerischen Staatsministers für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in dem 4-Sterne-Superior „Landromantik Hotel“ in Kaikenried: Es ist das erste und einzige Hotel in ganz Niederbayern, das ab sofort der exklusiven Hotelvereinigung „Relais & Châteaux“ angehört.

November 2017

Kehrt der Weltcup auf den Arber zurück?

Wie kann das Ziel erreicht werden, den Ski-Weltcup an den Arber zurückzuholen? Das erörterten Staatsminister Helmut Brunner, MdL und MdL Max Gibis, der zugleich Präsident des Skiverbands Bayerwald ist, mit dem Präsidenten des Deutschen Skiverbands, Dr. Franz Steinle, dem Präsidenten des Bayerischen Skiverbands, Manfred Baldauf, und dem Geschäftsführer des Bayerischen Skiverbandes, Wolfgang Weißmüller, in München. 

November 2017

Brunner: 80-prozentige Förderung für die Eishalle

In einem mehrstufigen Auswahlverfahren konnten "Leuchtturmprojekte zur C02 - Einsparung“ gefördert werden. Deshalb forderte Staatsminister Helmut Brunner, MdL, im Mai die Stadt Regen auf, diese Chance für die Eishalle zu nutzen, und zusammen mit der ARBERLAND Betriebs gGmbH ein Sanierungskonzept mit dem Schwerpunkt Energieeinsparung auszuarbeiten. Anschließend begleitete und unterstützte er den Antrag im mehrstufigen Auswahlverfahren. Die Stadt Regen hat nun einen Zuschlag erhalten. Darüber konnte Brunner Bürgermeisterin Ilse Oswald und Landrat Michael Adam informieren.

November 2017

Brunner: 70-prozentige Förderung für das Familienbad

In einem mehrstufigen Auswahlverfahren konnten "Leuchtturmprojekte zur C02 - Einsparung“ gefördert werden. Darüber informierte Staatsminister Helmut Brunner, MdL, im Mai die Bürgermeister aus dem Bayerischen Wald und forderte sie auf, diese Chance zu nutzen. Anschließend begleitete und unterstützte er die Anträge aus der Region im mehrstufigen Auswahlverfahren. Im Landkreis Freyung-Grafenau nutzte Perlesreut die Chance und konnte einen Zuschlag erhalten. Darüber informierte Brunner nun Bürgermeister Manfred Eibl.

Oktober 2017

Minister Helmut Brunner: Grünes Zentrum kostet die Stadt keinen Euro

Der Durchbruch ist geschafft, die Förderfrage geklärt. Für die von der Stadt Regen gewünschte Planungsvariante mit einem Neubau des Landwirtschaftsmuseums können erhebliche Städtebaumittel fließen. Das teilte Staatsminister Helmut Brunner, MdL, nach einem Gespräch mit dem niederbayerischen Regierungspräsidenten Rainer Haselbeck und dem Leiter des Sachgebiets „Städtebau, Bauordnung“, Rolf-Peter Klar, mit. „Das ist ein riesen Erfolg, nun hat Regen Planungssicherheit, kann auf verlässliche Aussagen zu den Fördermöglichkeiten bauen und zügig die weiteren Schritte zur Umsetzung der städtischen Planungen einleiten“, so Brunner. 

Oktober 2017

4,8 Millionen Euro Bedarfszuweisungen fließen in den Landkreis Freyung Grafenau

Der Landkreis Freyung Grafenau erhält im Jahr 2017 für außergewöhnliche Belastungen Bedarfszuweisungen in Höhe von 2,0 Millionen Euro. Darüber hinaus fließen 1,0 Millionen Euro nach Neuschönau, 700.000 Euro nach Sankt Oswald Riedlhütte, 600.000 nach Mauth und 500.000 Euro nach Ringelai. Darüber informierten Staatsminister Helmut Brunner, MdL, und der Landtagsabgeordnete Max Gibis die Bürgermeister.

Oktober 2017

Über 6,9 Millionen Euro Bedarfszuweisungen und Stabilisierungshilfen fließen in den Landkreis Regen

Der Landkreis Regen erhält im Jahr 2017 für außergewöhnliche Belastungen Bedarfszuweisungen in Höhe von 500.000 Euro. Die Stadt Regen und die Stadt Zwiesel erhalten jeweils 2,0 Millionen Euro. 650.000 Euro fliesen nach Lindberg, 500.000 Euro nach Bodenmais und 400.000 Euro nach Bayerisch Eisenstein. Arnbruck und Frauenau erhalten jeweils 300.000 Euro, Langdorf erhält 280.000 Euro. Darüber informierten Staatsminister Helmut Brunner, MdL, und der Landtagsabgeordnete Max Gibis die Bürgermeister.

Oktober 2017

Pellet-Spende vom Forstminister

Das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) zeichnet regelmäßig prominente Personen, die sich für das Produkt in besonderer Weise einsetzen, als „Pellet-Botschafter“ aus. Forstminister Helmut Brunner, MdL, wurde als Aufsichtsratsvorsitzender der Bayerischen Staatsforsten in diesem Jahr dazu auserkoren. Dafür steht ihm ein Honorar in Form von sechs Tonnen Pellets zu, das der Minister zu gleichen Teilen an zwei caritative Organisationen in Regen als Spende weiterreichte. Lebenshilfe und Caritas Regen heizen mit den vor Ort hergestellten Holzpresslingen und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz. Am Mittwoch, 11. Oktober, übergab der Minister den ersten Teil seiner Spende an die Lebenshilfe und setzte per Knopfdruck die Befüllung der Heizanlage in der Christophorus-Schule Schweinhütt mit den „Brennstäbchen“ in Gang. Diese waren im Beisein von Vertriebsleiter Tobias Loibl von einem Lastzug der Firma Maier & Korduletsch aus Vilshofen als örtlichem Lieferanten gebracht worden.

September 2017

Ehrung für Minister Brunner

Sie passt als landwirtschaftliches Erzeugnis und Nahrungsmittel bestens in sein Ressort: die Kartoffel. Trotzdem war es eine doch etwas ungewöhnliche Auszeichnung, die dem bayerischen Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Helmut Brunner jetzt in Oberfranken zuteilwurde. Brunner erhielt im Rahmen des Kartoffelfestes in Pilgramsreuth aus den Händen des Rehauer Bürgermeisters Michael Abraham die „Goldene Kartoffel“. 

August 2017

Ein neues Format: Dank an Ausbildungsbetriebe

Viel Lob und Dank und jede Menge leckere selbstgebackene Kuchen und Torten erwarteten die Teilnehmer beim ersten „Sommerempfang für die Wirtschaft“. Staatsminister Helmut Brunner hatte dazu in das edle Ambiente des wunderbar restaurierten Spiegelsaals von Schloss Ludwigsthal eingeladen. Rund 70 Chefinnen und Chefs von Ausbildungsbetrieben im Landkreis Regen aus den Bereichen Handel, Handwerk, Dienstleistungen und Industrie waren der Einladung gefolgt. Brunners Anliegen: diesen Betrieben einmal von Seiten der Politik für die Leistungen zu danken, die sie für unsere Heimat erbringen. 

Juli 2017

250 000 Euro für zusätzliche Lebensqualität

Die Kommunen Bodenmais, Frauenau und Kirchdorf im Wald können auf Fördermittel aus dem Bayerischen Städtebauförderprogramm bauen. Das haben Staatsminister Helmut Brunner und der Landtagsabgeordnete Max Gibis in München mitgeteilt. 

Juli 2017

30 000 Euro für zusätzliche Lebensqualität in Philippsreut

Philippsreut kann auf Fördermittel in Höhe von 30 000 Euro aus dem Bayerischen Städtebauförderprogramm bauen. Damit sollen vorbereitende Untersuchungen gefördert werden, die die Grundlage für weiterführende Projekte in den kommenden Jahren in einem der Städtebauförderprogramme legen. Das haben Staatsminister Helmut Brunner und MdL Max Gibis in München mitgeteilt. 

Juli 2017

Förderprogramm „Digitalbonus“ wieder geöffnet

Die bayerische Staatsregierung öffnet auf Antrag der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag das Förderprogramm „Digitalbonus.Bayern“ zum 1. August dieses Jahres wieder. „Damit wird eines der erfolgreichsten Förderprogramme Bayerns fortgesetzt. Das ist eine hervorragende Nachricht für unsere Handwerksbetriebe und mittelständischen Unternehmen“, teilten Staatsminister Helmut Brunner und MdL Max Gibis mit.

Juli 2017

Juli 2017

Juli 2017

Juli 2017

Juli 2017

Juni 2017

Hälfte der niederbayerischen Städtebaufördermittel allein in den Landkreis Freyung Grafenau

Die Stadt Freyung erhält in diesem Jahr 1,92 Millionen Euro, die Stadt Waldkirchen 1,2 Millionen Euro und Grafenau 90.000 Euro aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramm „Stadtumbau“. „Die Beispiele Freyung, Waldkirchen und Grafenau zeigen, welche Chancen dieses Förderprogramm gerade für die Kommunen bietet, die vor umfassende Erneuerungsprozessen stehen und die Attraktivität der Ortskerne steigern wollen“, so Staatsminister Helmut Brunner, die Landtagsabgeordneten Max Gibis und Dr. Gerhard Waschler sowie der Bundestagsabgeordnete Bartholomäus Kalb. „Mit den 3,2 Mio. Euro fließt die Hälfte der niederbayerischen Städtebaufördermittel in den Landkreis Freyung-Grafenau“ ergänzten die Mandatsträger.  

Juni 2017

300.000 Euro für Regen und Bayerisch Eisenstein

Die Stadt Regen erhält in diesem Jahr 60.000 Euro und die Gemeinde Bayerisch Eisenstein 240.000 Euro aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramm „Stadtumbau“. „Die Beispiele Regen und Bayerisch Eisenstein zeigen, welche Chancen dieses Förderprogramm gerade für die Kommunen bietet, die vor umfassende Erneuerungsprozessen stehen und die Attraktivität der Ortskerne steigern wollen“, so Staatsminister Helmut Brunner, Bundestagsabgeordneter Alois Rainer und Landtagsabgeordneter Max Gibis.

Mai 2017

Freistaat fördert Kulturprojekte im Landkreis Regen

Erst vor kurzem erhielt das „Schnowewetzn-Festival in Regen eine Förderung aus dem Kulturfonds in Höhe von 5.000 Euro. Die Sonderausstellung „Heinz Waltjen“ in Zwiesel wurde mit 6.500 Euro berücksichtigt. Die Sonderausstellung mit dem Titel "Vom Münchner Glaspalast ins Waldmuseum Zwiesel - Heinz Waltjen Leben und Werk" kann noch bis 19. Juni 2017 im Waldmuseum Zwiesel besucht werden. Und auch die Kunstausstellung „Fotophantastik“ in Viechtach wird mit 3.000 Euro aus dem Kulturfonds gefördert. 

Mai 2017

„Ein historischer Moment für Viechtach“

Wenn alles so kommt, wie gestern gesagt wurde, dann könnte Bürgermeister Franz Wittmann Recht behalten mit seiner euphorischen Einschätzung über die Ergebnisse des Besuchs von Ministerpräsident Horst Seehofer. Der Regierungschef verkündete nach einem Abstecher zum Stadtplatz mit Blick aufs „KarlLoch“ und Besuchen des Werkes 11 der Rehau AG sowie des Tubenherstellers Linhardt, dass Viechtach Standort eines Technologie-Campus werden soll. Daraufhin sprach Rathauschef Wittmann von einem „historischen Moment für Viechtach“. 

Mai 2017

Brunner: Weg für die „Kulturbühne Haus im Wald“ in Grafenau frei

 Die Stadt Grafenau erhält Zuwendungen in Höhe von 60 000 Euro aus Zinserträgen des Kulturfonds Bayern für das Projekt „Kulturbühne Haus im Wald“. Damit ist der Weg für die Realisierung des Projekts frei. Das hat Staatsminister Helmut Brunner heute im Anschluss an die Kabinettssitzung in München, bei der das Kabinett dem Verteilvorschlag von Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle zustimmte, mitgeteilt. 

Mai 2017

180.000 Euro für die Gemeinden im Ilzer Land

Mit rund 180 000 Euro aus dem Topf für „Kleinere Städte und Gemeinden – überörtliche Zusammenarbeit“ des Bund-Länder-Städtebauprogramms fördert der Freistaat Bayern in diesem Jahr Kommunen aus der ILE Ilzer Land. Das haben jetzt die örtlichen Mandatsträger – Staatsminister Helmut Brunner sowie die Landtagsabgeordneten Max Gibis und Dr. Gerhard Waschler – mitgeteilt. 

Mai 2017

Brunner: Bayerisch-tschechische Beziehungen vertieft

Für den Bayerischen Wald  ist ein enger Schulterschluss mit Tschechien von großer Bedeutung. Deshalb nutzte Staatsminister Helmut Brunner, MdL, Gespräche mit dem tschechischen Umweltminister Richard Brabec und Regionalministerin Klára Šlechtová, um die Beziehungen zu vertiefen und Möglichkeiten für gemeinsame Projekte auszuloten. Von besonderer Bedeutung war dabei das INTERREG-Programm Bayern-Tschechien. 

April 2017

Fast 2,3 Millionen Euro fließen in den Landkreis Regen

Die Bayerische Staatsregierung fördert in diesem Jahr den Bau kommunaler Hochbaumaßnahmen im Landkreis Regen mit 2,291 Millionen Euro. Die Gelder fließen nach Regen, Zwiesel  und Ruhmannsfelden. Dies teilten Staatsminister Helmut Brunner und Landtagsabgeordneter Max Gibis mit. 

April 2017

Fast 2,5 Millionen Euro fließen nach Freyung Grafenau

Die Bayerische Staatsregierung fördert in diesem Jahr den Bau kommunaler Hochbaumaßnahmen im Landkreis Freyung-Grafenau mit 2,493 Millionen Euro. Die Gelder fließen nach Freyung, Grafenau, Waldkirchen, Ringelai und Jandelsbrunn. Dies teilten Staatsminister Helmut Brunner und die Landtagsabgeordneten Max Gibis und Dr. Gerhard Waschler mit. 

April 2017

Förderbescheide für Modellprojekt digitales Dorf übergeben

 Im Wettbewerbsverfahren um die Modellprojekte zum digitalen Dorf hatten sich die Steinwald-Allianz, ein Zusammenschluss von 16 Oberpfälzer Gemeinden aus dem Landkreis Tirschenreuth, sowie die Gemeinden Frauenau und Spiegelau in Niederbayern durchgesetzt. „Wir wollen die Chancen der Digitalisierung im ländlichen Raum nutzen. Beim digitalen Dorf geht es daher nicht um spezifische Einzelfalllösungen, sondern darum, Erfahrungen zu sammeln, die auch in anderen Regionen zum Einsatz kommen können. Dafür stehen uns in den kommenden vier Jahren insgesamt fünf Millionen Euro zur Verfügung“, sagt Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner bei der Übergabe der Förderbescheide. „Im Fokus stehen Mobilität, Daseinsvorsorge und die Lebensqualität im ländlichen Raum. Wir rechnen bis Mitte 2018 mit ersten konkreten Ergebnissen. Anschließend werden wir uns daran machen, die entwickelten Erfolgsrezepte auch in anderen Regionen in Angriff zu nehmen“, so die Ministerin weiter. 

März 2017

Februar 2017

Wahlmann bei der Bundesversammlung

Staatsminister Helmut Brunner war die einzige Persönlichkeit aus dem Landkreis Regen, die an der Bundesversammlung in Berlin zur Wahl des neuen Bundespräsidenten teilnehmen konnte. Brunner gehörte zu den 1260 Wahlmännern  und –frauen, die über den Nachfolger von Bundespräsident Joachim Gauck zu entscheiden hatten. Die Versammlung setzte sich je zur Hälfte aus den Mitgliedern des Deutschen Bundestages und ebenso vielen Abgesandten von Seiten der Bundesländer zusammen.

Januar 2017

Finanzielle Förderung und Bürokratieabbau

 „115 Millionen Euro stehen im Doppelhaushalt 2017/18 für die Förderung der bayerischen Sport- und Schützenvereine zur Verfügung – so viel wie noch nie. Davon profitieren auch die Vereine bei uns“, freut sich Staatsminister Helmut Brunner, MdL. Eine ebenso gute Nachricht: Die Bewilligungsverfahren werden deutlich vereinfacht.

Januar 2017

Januar 2017

Brunner: Grünes Zentrum kommt ins Zentrum

Nachdem Staatsminister Helmut Brunner bereits vor einem Jahr, als die ersten Büros der neuen FüAk-Außenstelle in der ehemaligen Standortverwaltung Regen bezogen wurden, „grünes Licht für das Grüne Zentrum“ melden konnte, ist nun auch die Standortfrage entschieden. Die Lösung, die der Minister von Anfang an favorisiert hatte, das Grüne Zentrum in der Nähe des Stadtzentrums beim Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum (NLM) anzusiedeln, ist nun in trockenen Tüchern. 

Dezember 2016

328 000 Euro für den Ausbau der Westtangente Freyung

 Der Ausbau der Westtangente zur Hauptverkehrsstraße der Umgehung von Freyung ist nach Artikel 2 des Bayerischen Gemeindefinanzierungsgesetzes BayGVFG förderfähig. Das hat der bayerische Innenminister Joachim Herrmann jetzt seinem Kabinettskollegen Helmut Brunner mitgeteilt. Brunner hatte sich bei Hermann für die Maßnahme eingesetzt, die zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse dient. 

Dezember 2016

Schlüsselzuweisungen 2017

Die Gemeinden im Landkreis Regen bekommen im Jahr 2017 aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs Schlüsselzuweisungen des Freistaats Bayern in Höhe von 23 Millionen Euro, 723 000 Euro weniger als 2016. Den höchsten Zuwachs kann Viechtach verzeichnen. Der Landkreis Regen erhält 12,6 Millionen Euro, über 300 000 Euro mehr als 2016. Dies teilten Staatsminister Helmut Brunner und der Landtagsabgeordnete Max Gibis heute Landrat Michael Adam und den Bürgermeistern der kreisangehörigen Gemeinden im Landkreis Regen mit.

Dezember 2016

Schlüsselzuweisungen 2017

Die Gemeinden im Landkreis Freyung-Grafenau bekommen im Jahr 2017 aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs Schlüsselzuweisungen des Freistaats Bayern in Höhe von über 25,3 Millionen Euro, 1,18 Mio. Euro mehr als 2016. Den höchsten Zuwachs kann die Stadt Freyung mit fast 540 000 Euro verzeichnen. Der Landkreis Freyung-Grafenau erhält 13,6 Millionen Euro, fast 0,5 Mio. Euro mehr als 2016. Dies teilten Staatsminister Helmut Brunner und die Landtagsabgeordneten Max Gibis und Dr. Gerhard Waschler heute Landrat Sebastian Gruber und den Bürgermeistern der kreisangehörigen Gemeinden im Landkreis Freyung-Grafenau mit.

Dezember 2016

Digitales Modelldorf

Die Gemeinden Frauenau und Spiegelau konnten mit ihrer gemeinsamen Bewerbung um das Modellprojekt „eDorf“ die Jury und das Bayerische Kabinett überzeugen.

Oktober 2016

Über 6,5 Millionen Euro Bedarfszuweisungen und Stabilisierungshilfen fließen in den Landkreis Regen

Der Landkreis Regen erhält im Jahr 2016 für außergewöhnliche Belastungen Bedarfszuweisungen in Höhe von 400.000 Euro. Besonders profitieren die Städte im Landkreis von den Bedarfszuweisungen und Stabilisierungshilfen. Die Stadt Regen erhält 2,3 Millionen Euro, 1,372 Millionen Euro fließen nach Zwiesel. 600 000 Euro fliesen jeweils nach Lindberg und Bodenmais, 400.000 Euro nach Bayerisch Eisenstein. 300.000 Euro erhält die Gemeinde Arnbruck, 250.000 Euro Langdorf, 200.000 Euro Frauenau und 150.000 Euro Böbrach. Darüber informierte Staatsminister Helmut Brunner, MdL, die Bürgermeister.

Oktober 2016

August 2016

Sicherheit von höchster Stelle

Eine win-win-Situation für beide Seiten war es in den Augen von Oberleutnant Michael Löw: Aktuelle militärische Sicherheitsinformationen für seinen Gast und Staatsbürgerkunde aus erster Hand für seine Soldaten. Deshalb hatte der Chef des Abgesetzten Technischen Zugs (AbgTZg) 358, besser bekannt als Radarstation der Luftwaffe auf dem Großen Arber, Staatsminister Helmut Brunner zu einem Besuch in die Kuppeltürme am Arbergipfel eingeladen.

August 2016

Ein Prosit auf das Bayerische Bier

Es ist ein Exportschlager, der nach Heimat schmeckt – das Bayerische Bier. Landwirtschaftsminister Helmut Brunner hat das in Bayern als Nahrungsmittel und nicht als Genussmittel geltende Bier in seiner Festrede gestern am Tag des Bieres auf dem Viechtacher Volksfest in den höchsten Tönen gelobt und damit zugleich ein Loblied auf die heimischen Brauereien gesungen, die durch ihr Unternehmertum Arbeitsplätze schaffen und sichern. 

Juli 2016

Vereinspauschale im Landkreis Regen

Die Sport- und Schützenvereine im Landkreis Regen erhalten für das Jahr 2016 einen Zuschuss in Höhe von 134.740,80 Euro. Der Förderbetrag bleibt damit in etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Das teilten MdL Max Gibis, selber Mitglied des Ausschusses für Inneres, Kommunales und Sport und Staatsminister Helmut Brunner heute mit. 

Juli 2016

Vereinspauschale für Landkreisvereine

Die Sport- und Schützenvereine im Landkreis Freyung-Grafenau erhalten für das Jahr 2016 einen Zuschuss in Höhe von 115.654,77 Euro. Der Förderbetrag steigt im Vergleich zum letzten Jahr um 2.283,39 Euro. Das teilten die Landtagsabgeordneten Max Gibis und Dr. Gerhard Waschler sowie Staatsminister Helmut Brunner mit.  

Juli 2016

Offene Ganztagsangebote im Landkreis Regen

An sieben Grund- und Förderschulen im Landkreis Regen wird es ab dem kommenden Schuljahr 2016/2017 offene Ganztagsangebote für die Jahrgangsstufen 1 – 4 geben. Das hat Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle seinem Kabinettskollegen Helmut Brunner auf dessen Nachfrage mitgeteilt. Dabei handelt es sich um die Grundschule Teisnach, die sich bereits im laufenden Schuljahr an der Pilotphase dieses Projekts beteiligt hatte. Neu hinzukommen die staatlichen Grundschulen in Bodenmais, Lindberg, Regen und Viechtach, das Sonderpädagogische Förderzentrum (SFZ) Viechtach und die Private Montessorischule Bayerwald in Drachselsried. 

Juli 2016

Offene Ganztagesangebote an Grund- und Förderschulen

An neun Grund- und Förderschulen im Landkreis Freyung-Grafenau wird es ab dem kommenden Schuljahr 2016/2017 offene Ganztagsangebote für die Jahrgangsstufen 1 – 4 geben. Das hat Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle seinem Kabinettskollegen Helmut Brunner auf dessen Nachfrage mitgeteilt. Dabei handelt es sich um die Maria-Ward-Grundschule Waldkirchen, die sich bereits im laufenden Schuljahr an der Pilotphase dieses Projekts beteiligt hatte. Neu hinzukommen die Grundschule Böhmzwiesel, die Reinhold-Koeppel-Grundschule Grafenau, die Georg-von-Pasterwiz-Grundschule Hohenau, die Heinz-Theuerjahr-Grundschule Neuschönau, die Grundschule am Goldenen Steig Röhrnbach, die Dietrich-Bonhoeffer-Schule Schönberg und die beiden Sonderpädagogischen Förderzentren (SFZ) Don-Bosco-Schule Grafenau und Schule am Stadtpark Waldkirchen. 

Juli 2016

Brunner: 19,33 Millionen für die Kliniken

Das Bayerische Kabinett hat der Aufnahme des Bauabschnitts 4 am Kreiskrankenhaus Freyung in das Jahreskrankenhausprogramm 2017 mit förderfähigen Kosten in Höhe von 19,33 Millionen Euro zugestimmt. Das teilte Staatsminister Helmut Brunner, MdL, in München mit. Der Minister hatte sich im Vorfeld der Entscheidung bei seiner Kabinettskollegin Melanie Huml intensiv für die Berücksichtigung des vierten Bauabschnitts bereits im Jahreskrankenhausprogramm 2017 eingesetzt. 

Juni 2016

Brunner: „Staatsregierung hilft rasch“

Wie von Staatsminister Helmut Brunner bereits angekündigt, können die vom Hochwasser geschädigten Landkreise im Bayerischen Wald mit schnellen Hilfen rechnen: Das Bayerische Kabinett hat in seiner heutigen Sitzung in München beschlossen, die in den Landkreisen Freyung-Grafenau, Passau, Regen und Cham betroffenen Gemeinden in die zweite Stufe des Hilfsprogramms Hochwasser 2016 (Jahrhundert-Ereignis) aufzunehmen. 

Juni 2016

480.000 € an Städtebaufördermitteln fließen nach Regen

Über das bayerische Städtebauförderprogramm „Ort schafft Mitte“ fließen dieses Jahr 480.000 Euro in insgesamt drei Projekte in den Landkreis Regen. Dabei erhält Teisnach 240.000 Euro, Frauenau 180.000 Euro und nach Zwiesel fließen ebenfalls noch 60.000 Euro. Dies teilten Staatsminister Helmut Brunner und der Landtagsabgeordnete Max Gibis mit.

Juni 2016

270.000 € an Städtebaufördermittel fließen nach Freyung-Grafenau

Über das bayerische Städtebauförderprogramm „Ort schafft Mitte“ fließen dieses Jahr rund 270.000 Euro in insgesamt vier Projekte in den Landkreis Freyung-Grafenau. Dabei erhalten Neuschönau und St. Oswald-Riedlhütte jeweils 90.000 Euro, nach Schönberg fließen 60.000 Euro und nach Waldkirchen ebenfalls noch 30.000 Euro. In Niederbayern werden insgesamt 31 Projekte mit fast 3,5 Mio. Euro gefördert. Dies teilten Staatsminister Helmut Brunner und die Landtagsabgeordneten Max Gibis und Dr. Gerhard Waschler mit.

Juni 2016

655 000 Euro für den Ausbau der Kreisstraßen REG 13 und REG 15

Der Ausbau der Kreisstraßen REG 13 und REG 15 ist nach Artikel 2 des Bayerischen Gemeindefinanzierungsgesetzes BayGVFG förderfähig. Das hat der bayerische Innenminister Joachim Herrmann jetzt seinem Kabinettskollegen Helmut Brunner mitgeteilt. Brunner hatte sich bei Hermann für die Maßnahmen eingesetzt, die zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse dringend erforderlich sind. 

Juni 2016

Mehr erreicht als möglich schien … und noch vieles in petto

 „Im Fußball werden in der zweiten Halbzeit tendenziell auch mehr Tore erzielt als in der ersten.“ Staatsminister Helmut Brunner weiß, wovon er spricht, wenn es um seinen Lieblingssport geht, den er in jungen Jahren selbst sehr aktiv und durchaus erfolgreich ausgeübt hat. Typisches Beispiel, das diese allgemeine Statistik belegt: die aktuelle Bundesliga-Saison 2015/16. In den 306 Spielen wurden in der ersten Halbzeit 381, in der zweiten hingegen 485 Treffer erzielt. „Sie können also davon ausgehen, dass wir uns für die zweite Hälfte unserer aktuellen Legislaturperiode auch noch einiges vorgenommen haben, da soll es noch einige ‚Tore‘ geben“, zieht der bayerische Landwirtschaftsminister die Parallele zwischen Fußball und Politik. Dabei kann sich auch die Bilanz der ersten Hälfte seiner zweiten Amtszeit als Minister durchaus schon sehen lassen!

Juni 2016

310 000 Euro für Gemeinden im Ilzer Land

Mit rund 310 000 Euro aus dem Topf für „Kleinere Städte und Gemeinden – überörtliche Zusammenarbeit“ des Bund-Länder-Städtebauprogramms fördert der Freistaat Bayern in diesem Jahr Kommunen aus der ILE Ilzer Land. Das haben jetzt die örtlichen Mandatsträger – Staatsminister Helmut Brunner, MdB Barthl Kalb und die Landtagsabgeordneten Max Gibis und Gerhard Waschler – mitgeteilt. 

Mai 2016

Brunner: Fördergelder können erheblich früher fließen

Das Bayerische Kabinett hatte im vergangenen Jahr der Aufnahme des Bauabschnitts 3 am Kreiskrankenhaus Freyung in das Jahreskrankenhausprogramm 2018 mit förderfähigen Kosten in Höhe von 5,18 Millionen Euro zugestimmt. Nun kann bereits zwei Jahre früher als ursprünglich geplant eine erste Förderrate in Höhe von 1,46 Millionen Euro abgerufen werden. 

Mai 2016

Besuch beim Minister und im Botanischen Garten

Etwa 50 Mitglieder der VdK-Ortsverbände unter Leitung des Kreisvorsitzenden Peter Brückl waren der Einladung von Staatsminister Helmut Brunner zu einem Besuch in den Landtag gefolgt. Fast zwei Stunden nahm sich Brunner trotz seines dicht gedrängten Terminkalenders Zeit für seine Gäste aus dem Landkreis. 

Mai 2016

KIP: 15 Maßnahmen, 4,79 Millionen Euro Förderung

Rund 4,79 Millionen Euro Fördermittel aus dem Kommunalinvestitionsprogramm, KIP, fließen für 15 Projekte in den Landkreis Regen. Dies teilte Staatsminister Helmut Brunner heute in München mit. Brunner hatte die Bürgermeister frühzeitig über das Programm informiert und aufgefordert, die mit einem Fördersatz von 90 Prozent verbundenen Chancen für die Kommunen konsequent zu nutzen.

Mai 2016

KIP: 24 Maßnahmen, 8,23 Millionen Euro Förderung

8,23 Millionen Euro Fördermittel aus dem Kommunalinvestitionsprogramm (KIP) sind für 24 Projekte im Landkreis Freyung-Grafenau vorgesehen. Dies teilte Staatsminister Helmut Brunner heute in München mit. Brunner hatte die Bürgermeister frühzeitig über das Programm informiert und aufgefordert, die mit einem Fördersatz von 90 Prozent verbundenen Chancen für die Kommunen konsequent zu nutzen.

Mai 2016

Kindertagesstätte in March hoch gefördert

Die Stadt Regen wird für die Errichtung von 12 neuen Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren in March eine Förderung von 103 000 Euro im Rahmen des Investitionsprogramms „Kinderbetreuungsfinanzierung“ erhalten. Darüber hinaus stellt der Freistaat zusätzliche Mittel, voraussichtlich in Höhe von 1 014 000 Euro, für weitere Baumaßnahmen an der Kindertagesstätte in March zur Verfügung. Darüber informierte Sozialministerin Emilia Müller den Stimmkreisabgeordneten Staatsminister Helmut Brunner.

Mai 2016

Fast 25.000 Euro Förderung für Glas-Symposium

Das Bildwerk Frauenau erhält Zuwendungen in Höhe von 24 900 Euro aus Zinserträgen des Kulturfonds Bayern für das Symposium „Zwischenwelten in heißem Glas – Graal-Technik“. Das hat Staatsminister Helmut Brunner heute in München mitgeteilt.

Mai 2016

Zu Gast beim Minister im Landtag

Ganze Dorfgemeinschaften oder auch einzelne Vereine oder Gruppen leisten im Bayerischen Wald immer wieder Außergewöhnliches, wenn es darum geht, historische Stoffe oder Sagen und Mythen auf eine Bühne zu bringen. So auch die Freilichtbühne Schweinhütt. Sie begeisterte Staatsminister Helmut Brunner im vergangenen Jahr mit dem Stück  „Die Hex von Wittersitt“. Nun folgten 50 Gäste, überwiegend Mitglieder der Freilichtbühne Schweinhütt der Einladung Brunners zu einem Besuch in den Bayerischen Landtag. 

April 2016

980 000 Euro Städtebaufördermittel

Die Stadt Regen sowie die Gemeinden Bodenmais und Bayerisch Eisenstein erhalten in diesem Jahr 980 000 Euro aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramm „Stadtumbau West“. Das haben die Abgeordneten aus der Region, Staatsminister Helmut Brunner und MdL Max Gibis, die sich wiederholt bei Innenminister Joachim Herrmann für die Projekte eingesetzt hatten, in München mitgeteilt. Die Stadt Regen wird mit 60 000 Euro berücksichtigt. 600 000 Euro fließen nach Bodenmais und 320 000 Euro nach Bayerisch Eisenstein.

April 2016

Über eine Million Euro Städtebaufördermittel

Die Städte Freyung und Grafenau sowie die Gemeinde Spiegelau erhalten in diesem Jahr fast 1,1 Millionen Euro aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramm „Stadtumbau West“. Das haben die Abgeordneten aus der Region, Staatsminister Helmut Brunner und Max Gibis, die sich wiederholt bei Innenminister Joachim Herrmann für die Projekte eingesetzt hatten, in München mitgeteilt. Die Stadt Grafenau wird mit 240 000 Euro berücksichtigt. 720 000 Euro fließen nach Freyung und 120 000 Euro nach Spiegelau.

April 2016

Mandatsträger gegen Abstufung im Bundesverkehrswegeplan

Im März hat Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt den Entwurf für den neuen Bundesverkehrswegeplan 2030 der Öffentlichkeit vorgestellt. Bis zum 2. Mai läuft nun das sogenannte Konsultationsverfahren, bei dem Änderungswünsche dazu eingebracht werden können. Im vorliegenden Entwurf ist die Verlegung der B11 zwischen Deggendorf und Grafling, die im bisher gültigen Verkehrswegeplan noch in der höchsten Stufe als „Vordringlicher Bedarf“ aufgelistet war, nunmehr in den „Weiteren Bedarf mit Planungsrecht" zurückgestuft worden.

April 2016

April 2016

Über 2,2 Millionen Euro fließen in den Landkreis Regen

Die Bayerische Staatsregierung fördert in diesem Jahr den Bau kommunaler Hochbaumaßnahmen im Landkreis Regen mit über 2,2 Millionen Euro. Die Gelder fließen nach Regen, Viechtach, Zwiesel und Ruhmannsfelden. Dies teilten Staatsminister Helmut Brunner und Landtagsabgeordneter Max Gibis mit. 

April 2016

Fast 4 Millionen Euro fließen nach Freyung-Grafenau

Die Bayerische Staatsregierung fördert in diesem Jahr den Bau kommunaler Hochbaumaßnahmen im Landkreis Freyung-Grafenau mit fast 4 Millionen Euro. Die Gelder fließen nach Freyung, Grafenau, Waldkirchen und Jandelsbrunn. Dies teilten Staatsminister Helmut Brunner und Landtagsabgeordneter Max Gibis mit. 

April 2016

Bürgerpreis des Bayerischen Landtags 2016

Das Jubiläumsjahr der Bayerischen Verfassung hat Barbara Stamm, die Präsidentin des Bayerischen Landtags, zum Anlass genommen, den diesjährigen Ehrenamtspreis unter das Motto „70 Jahre in guter Verfassung. Wir leben und gestalten Demokratie!“ zu stellen. Der sogenannte Bürgerpreis ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert. Er richtet sich an bürgerschaftliche Projekte in Bayern, die für Frieden, Freiheit und Demokratie als die zentralen Werte der Bayerischen Verfassung eintreten. 

April 2016

Böbrach und Arnbruck werden „Flexible Grundschulen“

Die Grundschulen in Böbrach und Arnbruck werden ab dem kommenden Schuljahr 2016/2017 „Flexible Grundschulen“. Das hat Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle seinem Kabinettskollegen Helmut Brunner auf dessen Nachfrage mitgeteilt. „Ich freue mich, dass ab dem kommenden Schuljahr die Kinder in Böbrach und Arnbruck eine noch bessere individuelle Förderung erfahren“, zeigte sich Brunner erfreut über diese Entscheidung. 

März 2016

Niederbayern spitze bei regionaler Wirtschaftsförderung

Im Jahr 2015 hat die Bayerische Staatsregierung knapp 42 Millionen Euro Wirtschaftsförderung für Investitionen niederbayerischer Unternehmen bereitgestellt. Damit konnten 156 Investitionsmaßnahmen mit einem Gesamtvolumen von knapp 245 Millionen Euro realisiert werden. In keinen anderen Regierungsbezirk flossen 2015 mehr Fördermittel, wurden mehr Förderfälle bewilligt und höhere Investitionen ausgelöst. 

Februar 2016

Mehr Flexibilität bei Straßenausbaubeiträgen

Der bayerische Landtag hat in seiner Sitzung am Donnerstag den Gesetzentwurf der CSU zur Änderung des Kommunalabgabengesetzes beschlossen. „An der Beitragsfinanzierung der kommunalen Infrastruktur halten wir fest, schaffen durch unsere Änderungen aber mehr Flexibilität. Das nutzt Anliegern und Gemeinden.“, so  Staatsminister Helmut Brunner, MdL.

Februar 2016

Brunner: Premiere für neues Magazin der CSU-Landtagsfraktion

„Die Landtagsfraktion ist die ‚Herzkammer‘ der CSU und politischer Taktgeber in Bayern.“ Staatsminister Helmut Brunner, MdL, freut sich über den Start der „Herzkammer“, des neuen Magazins der CSU-Landtagsfraktion. Welche politischen Herausforderungen liegen vor uns? Welche Themenschwerpunkte setzt die Fraktion? Und was haben wir bereits erreicht? Das neue Magazin liefert dazu klare Worte, einprägsame Bilder und informative Grafiken.

Februar 2016

Mit E-WALD die Elektromobilität in Fahrt bringen

Die Elektromobilität in Deutschland kommt nicht recht in Fahrt. Rund 33.000 Elektrofahrzeuge sind derzeit auf Deutschlands Straßen unterwegs. Viel zu wenige im Hinblick auf das ehrgeizige Ziel der Bundesregierung von einer Million Elektroautos bis 2020.

Die bayerische Staatsregierung hält jedoch ausdrücklich an diesem Ziel fest und hat deshalb  jetzt mit der bayerischen Automobilindustrie einige gemeinsame Positionen und Aktivitäten vereinbart, um es doch noch zu erreichen. Beide Seiten sehen ein enormes Potential in der Elektromobilität als Technologie der Zukunft.

Februar 2016

Minister Helmut Brunner auf Infobesuch bei der Truppe

Einen Informationsbesuch hat Staatsminister Helmut Brunner jetzt der Kaserne „Am Goldenen Steig“ in Freyung abgestattet. Brunner traf dabei mit den beiden stellvertretenden Bataillonskommandeuren, den Oberstleutnanten Jörn von Ahlen und Alexander Knieling, der zugleich der Kasernenkommandant in Freyung ist, zusammen. Ziel war es unter anderem auch, auszuloten ob und welche Voraussetzungen die Kaserne „Am Goldenen Steig“ bieten würde, um dort eine Ausbildungs- und Einsatzhundertschaft der Bayerischen Landespolizei unterzubringen.

Februar 2016

1,1 Millionen für neue Technologie auf der Leiterplatte

Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie fördert im Rahmen des Forschungsprogramms „Elektronische Systeme im Freistaat Bayern“ das Projekt „NePUMuk“ (Neue digitale Produktions- und Mikrostrukturierungstechnologien für Anwendungen bis 80 GHz) von Rohde & Schwarz und der Technischen Hochschule Deggendorf mit 1,1 Millionen Euro.

Die Gesamtkosten des Forschungsprojekts betragen 2,6 Millionen Euro. Erforscht werden dabei neue digitale Produktions- und Mikrostrukturtechnologien für Anwendungen bis 80 GHz auf der Leiterplatte.

Januar 2016

Grünes Licht für das Grüne Zentrum

„Die Ampel steht auf grün. Wir sind eine der ersten Behörden, die mit der Umsetzung der Behördenverlagerung in den ländlichen Raum beginnen.“  Dem bayerischen Landwirtschaftsminister Helmut Brunner ist die Zufriedenheit anzumerken, als er diesen Satz in den Räumlichkeiten der ehemaligen Standortverwaltung Regen aussprechen kann.

Seit ein paar Tagen sind die ersten fünf Mitarbeiter der Staatlichen Führungsakademie (FüAK) für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Regen tätig. Sachgebietsleiter Gerhard Lohrmann und seine Kollegen Josef Zeitler, Josef Hobmeier, Stefan Mühlbauer und Manfred Pretzl haben schon die ersten Teile des neuen Mobiliars in Empfang genommen und aufgestellt – zum 1. Februar soll die Kopfstelle ihren Betrieb offiziell aufnehmen. 

Januar 2016

Erste Beschäftigte starten in Regen

Die im Zuge der Behördenverlagerung beschlossene Kopfstelle der Staatlichen Führungsakademie für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (FüAk) in Regen wird am 1. Februar mit fünf Beschäftigten ihre Arbeit aufnehmen. Das hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner in München mitgeteilt.

Januar 2016

Weg für palliativmedizinische Versorgung frei

Das medizinische Konzept der Arberlandkliniken wurde von Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege positiv bewertet, und der palliativmedizinische Dienst an der Arberlandklinik Zwiesel in den Krankenhausplan des Freistaates Bayern aufgenommen. 

Dezember 2015

Zusätzliche Chancen nutzen

Bayern stellt zusätzlich 165 Millionen Euro zur Verfügung, damit auch bayerische Kommunen vom Breitband-Förderprogramm, das das Bundeskabinett Ende Oktober 2015 auf den Weg gebracht hat, profitieren können. Darauf wies Staatsminister Helmut Brunner hin und betonte, dass das Bundesprogramm insbesondere für die Kommunen, die ihre bayerischen Förderhöchstbeträge ausgeschöpft haben oder ausschöpfen werden und noch über „weiße Flecken“ bei der Breitbandversorgung im Gemeindegebiet verfügen, eine zusätzliche Chance bietet.

Dezember 2015

37,2 Millionen Euro fließen in den Landkreis Freyung-Grafenau

Die Gemeinden im Landkreis Freyung-Grafenau bekommen im Jahr 2016 aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs Schlüsselzuweisungen des Freistaats Bayern in Höhe von 24,15 Millionen Euro, 1,25 Mio. Euro mehr als 2015. Den höchsten Zuwachs kann die Gemeinde Jandelsbrunn mit fast 400.000 Euro verzeichnen. Der Landkreis Freyung-Grafenau erhält 13,172 Millionen Euro, 989.140 Euro mehr als 2015. Dies teilten Staatsminister Helmut Brunner und der Landtagsabgeordnete Max Gibis Landrat Sebastian Gruber und den Bürgermeistern der kreisangehörigen Gemeinden im Landkreis Freyung-Grafenau mit. 

Dezember 2015

Über 36 Millionen Euro fließen in den Landkreis Regen

Die Gemeinden im Landkreis Regen bekommen im Jahr 2016 aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs Schlüsselzuweisungen des Freistaats Bayern in Höhe von 23,74 Millionen Euro, 29 000 Euro weniger als 2015. Den höchsten Zuwachs kann die Stadt Zwiesel verzeichnen. Der Landkreis Regen erhält 12,34 Millionen Euro, 555 000 Euro mehr als 2015. Dies teilten Staatsminister Helmut Brunner und der Landtagsabgeordnete Max Gibis Landrat Michael Adam und den Bürgermeistern der kreisangehörigen Gemeinden im Landkreis Regen mit. 

Oktober 2015

Fast 6,7 Millionen Euro Bedarfszuweisungen und Stabilisierungshilfen fließen in den Landkreis Regen

Der Landkreis Regen erhält im Jahr 2015 für außergewöhnliche Belastungen Bedarfszuweisungen in Höhe von 300.000 Euro. Besonders profitieren die Städte im Landkreis von den Bedarfszuweisungen und Stabilisierungshilfen. Die Stadt Regen erhält 3,0 Millionen Euro, 916 000 Euro fließen nach Zwiesel. 800 000 Euro fließen nach Lindberg, 700 000 Euro in den Markt Bodenmais, 350 000 Euro nach Bayerisch Eisenstein, 250 000 Euro in die Gemeinde Langdorf, 200 000 Euro nach Frauenau sowie 100 000 Euro nach Arnbruck und 50 000 Euro nach Böbrach. Die Mittelverteilung wurde heute im sogenannten Verteilerausschuss festgelegt, in dem die kommunalen Spitzenverbände sowie das Bayerische Innen- und Finanzministerium vertreten sind. 

Oktober 2015

3,6 Millionen Euro Bedarfszuweisungen fließen nach Freyung-Grafenau

Der Landkreis Freyung-Grafenau erhält im Jahr 2015 für außergewöhnliche Belastungen Bedarfszuweisungen in Höhe von 1,1 Millionen Euro. Darüber hinaus erhält die Gemeinde Sankt Oswald Riedlhütte Bedarfszuweisungen in Höhe von 1,0 Millionen, Neuschönau 800 000 Euro, Ringelai 400 000 Euro und Mauth 300 000 Euro. Die Mittelverteilung wurde heute im sogenannten Verteilerausschuss festgelegt, in dem die kommunalen Spitzenverbände sowie das Bayerische Innen- und Finanzministerium vertreten sind. 

Oktober 2015

Kommunen können auf KIP-Mittel hoffen

Der Bund hat für die Jahre 2015 bis 2018 ein Sondervermögen in Höhe von 3,5 Milliarden € als „Kommunalinvestitionsförderungsfonds“ eingerichtet. Davon werden für Niederbayern etwa 37 Millionen € zur Verfügung stehen, mit denen – ähnlich wie beim Konjunkturpaket II in den Jahren 2009/10 – bestimmte Investitionen in finanzschwachen Kommunen gefördert werden können. Auf ganz Bayern entfallen etwa 290 Millionen €. 

Oktober 2015

Baubeginn an der B 11 steht vor der Tür

Frohe Kunde für verkehrsgeplagte Pendler zwischen dem Bayerwald und der Donauebene. Und auch die Betriebe aus dem Bayerwald, die die Bundesstraße B 11 dringend für den Gütertransport von und in die Zentren München, Landshut, Regensburg oder Passau benötigen, können aufatmen. Der Ausbau der B11 zwischen Grafling und Gotteszell kommt voran. Voraussichtlich bereits in dieser Woche können die Bagger anrücken, um mit den Arbeiten zu beginnen.

September 2015

„Die CSU ist meine zweite Familie“

 Von Christina Hackl, PNP-Redaktion Zwiesel (mit Genehmigung der Autorin) 

Ludwigsthal. Samstagabend, kurz vor 22 Uhr. Helmut Brunner steht mit einem Glas Weißwein in der Hand im Spiegelsaal von Schloss Ludwigsthal. Auf dem Gesicht ein  breites Lächeln: „Es ist ein wunderschöner Abend“, sagt er und blickt entspannt in die Runde. Die ganze CSU-Familie aus dem Landkreis ist an diesem Abend zusammengekommen, um „ihren“ Helmut Brunner hochleben zu lassen. 

August 2015

Staatsbesuch bei Minister Helmut Brunner

Um auch in den politisch unruhigen Zeiten des durch Krimkrise und Ukrainekonflikt ausgelösten Handelsembargos zwischen Russland und der Europäischen  Union weiterhin bestehende politische Kontakte zu pflegen und nach Möglichkeit sogar auszubauen, hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner den Gouverneur des südrussischen Oblasts Woronesch und früheren russischen Landwirtschaftsminister, Alexei Gordejew, auf dessen Wunsch hin in seinem Urlaub bei sich zu Hause in Hinterdietzberg zu einem Besuch empfangen.

Juli 2015

Geld von der Bayerischen Landesstiftung

Die Bayerische Landesstiftung unterstützt auch im Jahr 2015 wieder Sanierungsmaßnahmen an denkmalgeschützten Bauwerken in ganz Bayern. Im Landkreis Regen wird dabei die Generalsanierung des Katholischen Pfarrhofes in Teisnach mit dem beantragten Zuschuss von 50.000 Euro gefördert. Dies teilten die Landtagsabgeordneten Helmut Brunner und Max Gibis heute nach der Sitzung des Stiftungsrates mit.

Juli 2015

Geld von der Bayerischen Landesstiftung

Die Bayerische Landesstiftung unterstützt auch im Jahr 2015 wieder Sanierungsmaßnahmen an denkmalgeschützten Bauwerken in ganz Bayern. Im Landkreis Freyung-Grafenau wird dabei die Sanierung des Kirchturms der Katholischen Pfarrkirche „St. Maria Magdalena“ in Oberkreuzberg mit 8.300 Euro und der erste Bauabschnitt der Generalsanierung der Pfarrkirche „Herz-Jesu“ in Haus im Wald, die Außensanierung, mit 14.700 Euro gefördert.

Juni 2015

Ort schafft Mitte 2015 FRG

 Der Freistaat Bayern unterstützt die niederbayerischen Kommunen 2015 mit mehr als 3,4 Millionen Euro aus dem Bayerischen Städtebauförderungsprogramm. Rund 90.000 Euro fließen davon in den Landkreis Freyung-Grafenau. Nach Auskunft der Landtagabgeordneten Helmut Brunner und Max Gibis fließen Fördermittel aus dem Programm „Ort schafft Mitte“ in Höhe von 60.000 Euro nach Schönberg für den Umbau des Ortskerns sowie 30.000 Euro nach Jandelsbrunn für ein Einzelvorhaben.

Juni 2015

Ort schafft Mitte 2015 REG

 Der Freistaat Bayern unterstützt die niederbayerischen Kommunen 2015 mit mehr als 3,4 Millionen Euro aus dem Bayerischen Städtebauförderungsprogramm. Rund 330.000 Euro fließen davon in den Landkreis Regen. Nach Auskunft der Landtagabgeordneten Helmut Brunner und Max Gibis fließen Fördermittel in Höhe von 120.000 Euro nach Viechtach für die die Neugestaltung der Altstadt. Frauenau und Teisnach erhalten jeweils 60.000 Euro für Einzelvorhaben. Ebenfalls 60.000 Euro gehen nach Rinchnach für die Sanierung des Ortskerns. Schließlich erhält auch die Stadt Zwiesel als Mittelzentrum 30.000 aus dem Fördertopf „Ort schafft Mitte“.

Juni 2015

Juni 2015

Juni 2015

11,5 Millionen Euro zusätzlich für Krankenhäuser in Niederbayern

Zusätzlich zu den bislang bereits in den Krankenhausförderprogrammen berücksichtigten Baumaßnahmen hat das Bayerische Kabinett heute für Niederbayern neue Maßnahmen mit einem Fördervolumen von 11,55 Millionen Euro eingeplant. Das teilte Staatsminister Helmut Brunner im Anschluss an die Sitzung des Ministerrats mit. "Wir müssen die Strukturen unserer Krankenhäuser stets optimieren und an neueste wissenschaftliche Erkenntnisse anpassen. Mit unseren Entscheidungen im Kabinett haben wir wichtige Weichen für die weitere Verbesserung der akutstationären Versorgung in Niederbayern gestellt", so Brunner.

Juni 2015

Über 1,5 Millionen Euro Städtebaufördermittel für Ilzer-Land

Über 1,5 Die Ilzer-Land-Gemeinden Perlesreut, Hutthurm und Röhrnbach erhalten in diesem Jahr über 1,55 Million Euro aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramm "Kleinere Städte und Gemeinden - überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke". Das hat Innenminister Joachim Herrmann seinem Kabinettskollegen Helmut Brunner mitgeteilt. Brunner hatte sich wiederholt für die Kommunen im Ilzer-Land eingesetzt.

Juni 2015

125 000 Euro für den Ausbau der Kreisstraße REG 15

Der Ausbau der Kreisstraße REG 15 zwischen Zell (Gemeinde Kirchberg) und der Landkreisgrenze ist nach dem Bayerischen Gemeindefinanzierungsgesetz BayGVFG förderfähig. Für den ersten Bauabschnitt des geplanten Ausbaus gibt es eine Festbetragsförderung in Höhe von 125 000 Euro. Das hat Innenminister Joachim Herrmann jetzt seinem Kabinettskollegen Helmut Brunner mitgeteilt. Brunner hat sich wiederholt bei Hermann für die Verbesserung der Verkehrsverhältnisse im Landkreis Regen eingesetzt.

Mai 2015

Fast 2,7 Millionen Euro fließen in den Landkreis Regen

 Die Bayerische Staatsregierung fördert in diesem Jahr den Bau kommunaler Hochbaumaßnahmen im Landkreis Regen mit 2,7 Millionen Euro. Die Gelder fließen nach Regen, Viechtach und Zwiesel. Dies teilten Staatsminister Helmut Brunner und Landtagsabgeordneter Max Gibis mit. 

Mai 2015

Fast 2,3 Millionen Euro fließen nach Freyung Grafenau

Die Bayerische Staatsregierung fördert in diesem Jahr den Bau kommunaler Hochbaumaßnahmen im Landkreis Freyung-Grafenau mit fast 2,3 Millionen Euro. Die Gelder fließen nach Freyung, Grafenau, Neuschönau, Perlesreut und Schönberg. Dies teilten Staatsminister Helmut Brunner und Landtagsabgeordneter Max Gibis mit. 

Mai 2015

Krankenhausförderung

Ab sofort kann die für den Bauabschnitt 1 des Kreiskrankenhauses Viechtach für das Jahr 2015 vorgesehene Förderleistung in Höhe von 3,48 Millionen Euro abgerufen werden. Darauf wies Staatsminister Helmut Brunner, MdL, in München hin.

Mai 2015

Krankenhausförderung

 Ab sofort kann die für die Erweiterung und Anpassung im Funktionsbereich und der Intensivpflege am Kreiskrankenhaus Grafenau für das Jahr 2015 vorgesehene Förderleitung in Höhe von 2,0 Millionen Euro abgerufen werden. Darauf wies Staatsminister Helmut Brunner, MdL, in München hin.

Mai 2015

Mai 2015

Brunner: Wirtschaftsstandort Niederbayern stärken

Bereits gestern, unmittelbar nach der Ankündigung des Geschäftsführers Alois Kaufmann, den Glasstandort Frauenau der Nachtmann-Gruppe zum Jahresende zu schließen,   hatte Staatsminister Helmut Brunner, MdL, mit dem Wirtschaftsministerium Kontakt aufgenommen und heute ein Gespräch mit Wirtschaftsministerin Ilse Aigner geführt. Sein Ziel: die Stärkung des Wirtschaftsstandorts Niederbayern.

April 2015

April 2015

April 2015

Gelder für Landkreis Regen

 Der Landkreis Regen kann sich über den Zuschlag für das Förderprogramm "Gesundheitsregionen plus" freuen. Damit verbunden sind bis Ende 2019 Fördermittel in Höhe von 250 000 Euro. Das hat Staatsminister Helmut Brunner, MdL, nach einem Gespräch mit der Bayerischen Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, Frau Melanie Huml, mitgeteilt. Dabei kündigte die Ministerin an, den Förderbescheid am 6. Mai an den Landkreis zu übergeben.

März 2015

Wege gegen den Schülerschwund

 „So kann es nicht weitergehen, denn wenn es so weitergeht, geht es nicht weiter.“ Ähnlich vertrackt wie dieser Satz, mit dem Staatsminister Helmut Brunner die Diskussion eröffnete, stellt sich die Situation der Hotelberufsschule Viechtach (HBSV) in der Tat dar. Zusammen mit dem „Hausherrn“ Landrat Michael Adam hatte Brunner zu einem „Runden Tisch“ eingeladen, um die Perspektiven dieser Außenstelle der Berufsschule Regen zu erörtern. Teilnehmer waren neben der Schulleitung, der Schulaufsicht an der Regierung von Niederbayern und dem Förderverein der HBSV vor allem die Kreisvorstandschaften des Hotel- und Gaststättenverbandes im Schulsprengel, zu dem die fünf Landkreise Regen, Freyung-Grafenau, Deggendorf, Straubing und Cham gehören. Auch der Bayerische HoGa-Präsident Ulrich N. Brandl, der aus dem Landkreis Cham stammt, nahm an der Runde teil.

März 2015

Brunner lädt Dobrindt ein

Eigene Anschauung ist immer noch die beste Methode, um einen wirklichen Einblick in die Probleme vor Ort zu gewinnen. Deshalb hat Staatsminister Helmut Brunner den Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Alexander Dobrindt zu einem Besuch im Bayerwald eingeladen. Brunner hofft dadurch auf Mittel aus dem „Investitionspaket Infrastruktur“, um Straßenbaumaßnahmen im Bayerischen Wald, für die bereits Baurecht besteht oder demnächst zu erreichen wäre, schneller umzusetzen.

März 2015

März 2015

Ein guter Tag für Niederbayern

 „Heute ist ein guter Tag für Niederbayern und ganz besonders für den Bayerischen Wald.“ Dieses Fazit zog Staatsminister Helmut Brunner, MdL, nach den heutigen Entscheidungen zur Behördenverlagerung im Kabinett. Mit einer Verlagerung von 395 Stellen erhalte Niederbayern nach dem Regierungsbezirk Oberfranken die meisten Behördenarbeitsplätze in Bayern. Und alle kommen in die vier Bayerwald-Landkreise Regen, Freyung Grafenau, Passau und Deggendorf.  

Februar 2015

Hauswirtschaft und KULAP

 Einen Informationsbesuch hat Staatsminister Helmut Brunner „seinem“ Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) in Regen abgestattet. Mit dem Leiter des Amtes, Ltd. Landwirtschaftsdirektor Josef Steinhuber, besprach Brunner aktuelle Themen, wie das neue KULAP-Förderprogramm und die Pläne, wieder einen Teilzeitstudiengang  Hauswirtschaft am AELF zu starten.

Januar 2015

Neujahrsempfang des Ministerpräsidenten

 Es ist schon eine besondere Ehre und wird für die meisten vermutlich auch ein einmaliges Erlebnis bleiben – die Teilnahme am Neujahrsempfang des bayerischen Ministerpräsidenten in den Prunksälen der Neuen Residenz in München. Dieser ist traditionell der erste Höhepunkt des politischen und gesellschaftlichen Lebens in Bayern zum Jahresbeginn.

Mehr als 1000 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und Gesellschaft hatte die Staatskanzlei dazu auch heuer wieder eingeladen. Ministerpräsident Horst Seehofer und seine Gattin Karin schüttelten unermüdlich Hände, nahmen gute Wünsche für das Neue Jahr entgegen und erwiderten diese auch an ihre Gäste, die in einem schier endlosen Defilee an ihnen vorüberzogen und dabei natürlich auch die Gelegenheit nutzten, mit dem Ministerpräsidenten ein paar persönliche Worte zu wechseln.

Dezember 2014

Sinkende Schülerzahlen trüben Vorfreude auf neues Internat

 Der Landkreis Regen investiert derzeit über 4,3 Millionen Euro in ein neues Internat für die Hotelberufsschule (HBSV) Viechtach. Das neue Wohnheim soll im Februar 2015 bezugsfertig sein und wird 55 Schülerinnen und Schülern eine moderne, den heutigen Ansprüchen angemessene Unterkunft während der Wochen ihrer Blockbeschulung bieten. Staatsminister Helmut Brunner – als Mitglied des Kreistages von Regen mit für den Bau zuständig – nutzte die Tage kurz vor Weihnachten, um sich bei einem Besuch an der Schule über den Baufortschritt des Internats, aber auch die aktuelle Situation der Bildungseinrichtung allgemein zu informieren.

Dezember 2014

Schlüsselzuweisungen 2015 bleiben auf hohem Niveau (REG)

Die Gemeinden im Landkreis Regen bekommen im Jahr 2015 aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs Schlüsselzuweisungen des Freistaats Bayern in Höhe von 23,8 Millionen Euro, das sind 2,4 Millionen Euro mehr als 2014. Den höchsten Zuwachs kann die Stadt Regen verzeichnen. Der Landkreis Regen erhält 11,8 Millionen Euro, 1 262 784 Euro mehr als 2014. Dies teilten Staatsminister Helmut Brunner und der Landtagsabgeordnete Max Gibis heute Landrat Michael Adam und den Bürgermeistern der kreisangehörigen Gemeinden im Landkreis Regen mit. 

Dezember 2014

Schlüsselzuweisungen 2015 bleiben auf hohem Niveau (FRG)

Die Gemeinden im Landkreis Freyung Grafenau bekommen im Jahr 2015 aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs Schlüsselzuweisungen des Freistaats Bayern in Höhe von 22,9 Millionen Euro, 982 788 Euro weniger als 2014. Den höchsten Zuwachs kann die Gemeinde Haidmühle verzeichnen.  Der Landkreis Freyung Grafenau erhält 12,1 Millionen Euro, 88 392 Euro weniger als 2014. Dies teilten Staatsminister Helmut Brunner und der Landtagsabgeordnete Max Gibis heute Landrat Sebastian Gruber und den Bürgermeistern der kreisangehörigen Gemeinden im Landkreis Freyung Grafenau mit. 

Dezember 2014

130 000 Euro für den Ausbau der Kreisstraße REG 14

 Der Ausbau der Kreisstraße REG 14 zwischen Kirchaitnach und Aumühle (Gemeinde Kollnburg) ist nach dem Bayerischen Gemeindefinanzierungsgesetz BayGVFG förderfähig. Für den geplanten Ausbau gibt es eine Festbetragsförderung in  Höhe von 130.000 Euro.

Dezember 2014

Unterstützung durch die Bayerische Landesstiftung

Die Bayerische Landesstiftung unterstützt zwei Denkmalschutz-Projekte im Landkreis Regen mit 51.500 Euro. Das hat Staatsminister Helmut Brunner im Anschluss an die Sitzung des Stiftungsrats in München mitgeteilt. Brunner hatte sich im Vorfeld für die Förderanträge aus dem Bayerischen Wald eingesetzt.

November 2014

Die Schöpfung im Kirchenwald bewahren

  „Seine Brauerei“ sei ihm schon gezeigt worden, meinte Bischof Stefan Oster schmunzelnd beim Ortstermin am Oberfrauenwald, ebenso „seine Schule“ – und jetzt war „sein Wald“ an der Reihe: Mit insgesamt rund 1300 Hektar in der Diözese Passau ist die Katholische Kirche, wenn man so will, ein Großgrundbesitzer − und sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihre in den rund 300 Pfarreien verstreuten Liegenschaften nachhaltig zu bewirtschaften.

November 2014

Über 6,5 Millionen Euro Bedarfszuweisungen fließen in den Landkreis Regen

 Der Landkreis Regen erhält im Jahr 2014 für außergewöhnliche Belastungen Bedarfszuweisungen in Höhe von 300 000 Euro. Besonders profitieren die Städte im Landkreis von den Bedarfszuweisungen. Die Stadt Regen erhält 2,4 Millionen Euro Bedarfszuweisungen, 1,7 Millionen Euro fließen nach Zwiesel. 800 000 Euro fließen nach Bodenmais, 350 000 Euro nach Lindberg, 320 000 Euro nach Langdorf, 200 000 Euro nach Frauenau, 150 000 Euro nach Arnbruck und jeweils 100 000 Euro nach Achslach, Bayerisch Eisenstein und Böbrach.

November 2014

3,85 Millionen Euro Bedarfszuweisungen fließen in den Landkreis Freyung-Grafenau

 Der Landkreis Freyung-Grafenau erhält im Jahr 2014 für außergewöhnliche Belastungen Bedarfszuweisungen in Höhe von 1,3 Millionen Euro. Darüber hinaus erhält die Gemeinde Sankt Oswald-Riedlhütte Bedarfszuweisungen in Höhe von 1,5 Millionen, Neuschönau bekommt 800 000 Euro und Mauth 250 000 Euro. Das hat Finanzminister Dr. Markus Söder Staatsminister Helmut Brunner mitgeteilt.

November 2014

Bei der Bahn kochen die Emotionen hoch

 Leidenschaftliche Plädoyers, kritische Nachfragen, lautstarke Kabbeleien und sogar Buhrufe: Mehr als drei Stunden lang stand am Mittwochabend der Personenbetrieb für die  Bahnstrecke Viechtach-Gotteszell ein weiteres Mal im Mittelpunkt. Zu dem informativen und zum Teil emotionalen Abend eingeladen hatte Staatsminister Helmut Brunner, und trotz Bayern-Spiels in der Champions League füllten mehr als 200 Interessenten  die Stadthalle, darunter Anrainer-Bürgermeister, Gemeinde- und Kreisräte, alle vier Landräte, Bahnvereins-Mitglieder und Regentalbahn-Mitarbeiter.

Oktober 2014

Infos zur Bahnreaktivierung

 Der Termin für die von Staatsminister Helmut Brunner angekündigte Informationsveranstaltung zur geplanten Reaktivierung der Bahnlinie Gotteszell – Viechtach für den Personenverkehr steht nun fest. Diese wichtige Zusammenkunft findet am Mittwoch, 5. November um 19.30 Uhr in der Stadthalle Viechtach statt.

Oktober 2014

280 000 Euro für den Neubau der Brücke über die kleine Ohe

Der Neubau der Brücke über die kleine Ohe auf der Kreisstraße FRG 52 zwischen Altschönau und Sankt Oswald ist nach dem Bayerischen Ge-meindefinanzierungsgesetz BayGVFG förderfähig. Für die geplante Baumaßnahme gibt es eine Festbetragsförderung in Höhe von 280.000 Euro.

Oktober 2014

Umweltministerin im Dauereinsatz

Zum dritten Mal seit ihrem Amtsantritt vor vier Wochen hat Bayerns Umweltministerin Ulrike Scharf (CSU) am Montag (13. Oktober) den Nationalpark Bayerischer Wald besucht. Gemeinsam mit Forstminister Helmut Brunner (CSU) war sie in den Hochlagen unterwegs, um sich selbst ein Bild von den Flächen zu machen, die 2015 zur Naturzone erklärt werden könnten. Die Ministerin hat dabei ihre klare Haltung zur Weiterentwicklung des Nationalparks erneut bekräftigt.

September 2014

245 000 Euro für den Ausbau der Kreisstraße REG 5

Der Ausbau der Kreisstraße REG 5 zwischen Hochbruck (Gemeinde Bischofsmais) und Zell (Gemeinde Kirchberg) ist nach dem Bayerischen Gemeindefinanzierungsgesetz BayGVFG förderfähig. Für die geplante Oberbauverstärkung gibt es eine Festbetragsförderung in Höhe von 245.000 Euro.

August 2014

Über 1,4 Millionen Euro Städtebaufördermittel für Ilzer Land

Die Ilzer-Land-Gemeinden Perlesreut Hutthurm und Röhrnbach erhalten in diesem Jahr über 1,4 Million Euro aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramm „Kleinere Städte und Gemeinden – überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke“. Das hat Innenminister Joachim Herrmann seinem Kabinettskollegen Helmut Brunner und dem Landtagsabgeordneten Max Gibis mitgeteilt. Beide hatten sich wiederholt für die Kommunen im Ilzer Land eingesetzt.

August 2014

Über 1,2 Millionen Euro Städtebaumittel für den Landkreis Regen

In den Landkreis Regen fließen im Jahr 2014 Fördermittel aus dem Bund-Länderprogramm „Stadtumbau West“ in Höhe von insgesamt 1,26 Millionen Euro. Das hat Staatsminister Helmut Brunner, der sich wiederholt bei Innenminister Joachim Herrmann für die Projekte eingesetzt hatte, in München mitgeteilt.

August 2014

Juli 2014

Spitzengespräch im kleinen Kreis

Die beiden Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (Bund) und Helmut Brunner (Bayern) trafen sich zu einem Spitzengespräch am Dienstag in Brunners Heimatort Zachenberg.

Juli 2014

Die Saat für eine Hochschulaußenstelle „Sensorik“ ist gelegt

Da soll noch einer sagen, in Viechtach gebe es keine Geburtshilfe mehr. Für das Krankenhaus und Menschenkinder gilt dieser Satz zwar leider tatsächlich. Anders sieht es aber mit Ideen und Konzepten für die künftige Entwicklung der Stadt aus. Hier betätigte sich jetzt Staatsminister Helmut Brunner gleichsam als Geburtshelfer. Und er holte sich dazu als weitere „Hebammen“ die Technische Hochschule Deggendorf THD mit ihrem Präsidenten Prof. Dr. Peter Sperber, der in Viechtach lebt, Landrat Michael Adam und seine Stellvertreter, die Stadt Viechtach mit Bürgermeister Franz Wittmann an der Spitze, sowie führende Repräsentanten wichtiger innovativer Unternehmen aus Viechtach und Umgebung mit ins Boot. Das Kind, das von all diesen Geburtshelfern zur Welt gebracht werden soll, könnte später einmal ein Geschwister für das Teisnacher Technologietransferzentrum (TTZ) der THD im Bereich Sensorik werden. Damit sind die Wissenschaft und die Anwendung von Sensoren zur Messung und Kontrolle von Veränderungen in technischen oder auch biologischen und ökologischen Systemen gemeint.

Juli 2014

EU-Kommission macht Weg frei für Breitbandförderprogramm

Die EU-Kommission hat das Förderprogramm der Bayerischen Staatsregierung zum Breitbandausbau in Bayern genehmigt. Damit ist der Weg frei für eines der größten bayerischen Förderprogramme. Staatsminister Helmut Brunner und Landtagsabgeordneter Max Gibis haben sich gemeinsam bei Finanzminister Dr. Markus Söder für bestmögliche Förderkonditionen im Landkreis Regen eingesetzt.

Juli 2014

EU-Kommission macht Weg frei für Breitbandförderprogramm

Die EU-Kommission hat das Förderprogramm der Bayerischen Staatsregierung zum Breitbandausbau in Bayern genehmigt. Damit ist der Weg frei für eines der größten bayerischen Förderprogramme. Staatsminister Helmut Brunner und Landtagsabgeordneter Max Gibis haben sich gemeinsam bei Finanzminister Dr. Markus Söder für bestmögliche Förderkonditionen im Landkreis Freyung-Grafenau eingesetzt.

Juli 2014

Juli 2014

Juli 2014

Brunner: Mehr Geld für Sport- und Schützenvereine

Die Sport- und Schützenvereine im Landkreis Freyung Grafenau erhalten nach 2013 auch in diesem Jahr erneut mehr Geld vom Staat. Wie Staatsminister Helmut Brunner, MdL, bekannt gab, steigt die Sportförderung aus den Mitteln der Vereinspauschale für das Jahr 2014 um etwa 2 000 Euro auf fast 115 000 Euro.

Juli 2014

Neues Ganztagsangebot in Riedlhütte genehmigt

Die Paul-Friedl-Mittelschule Riedlhütte kann künftig eine neue Form der Ganztagsbetreuung anbieten. Wie Staatsminister Helmut Brunner in München mitteilte, hat das Kultusministerium dem Antrag zur Errichtung eines gebundenen Ganztagsangebots zum Schuljahr 2014/2015 zugestimmt.

Juni 2014

42 000 Euro Förderung für die Eisenbarth-Festspiele

Die Stadt Viechtach erhält Zuwendungen in Höhe von 42 000 Euro aus Zinserträgen des Kulturfonds Bayern für die Eisenbarth-Festspiele. Das hat Staatsminister Helmut Brunner im Anschluss an die Kabinettssitzung in München, bei der das Kabinett dem Verteilungsvorschlag von Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle zustimmte, Bürgermeister Franz Wittmann mitgeteilt.

Juni 2014

Bei den Geweihten und den Gewählten

„Zuerst die Geweihten, dann die Gewählten“ – mit diesem Spruch wird bei Begrüßungen oder Grußworten gerne die Reihenfolge der Vertreter der Geistlichkeit und der Politik prägnant umschrieben. An diese Reihenfolge hielt sich auch eine Besuchergruppe aus dem Bayerwald, die kürzlich auf Einladung von Staatsminister Helmut Brunner nach München fuhr. Denn bevor die Gruppe das Maximilianeum, den bayerischen Landtag, besuchte, stand zunächst die Frauenkirche, der Münchner Dom, auf dem Programm.

Juni 2014

Mit einer Frauengruppe in den Donaugärten

Sie ist ohne Zweifel in diesem Sommer das Freiluft-Großereignis schlechthin in ganz Ostbayern und darüber hinaus: die Landesgartenschau in Deggendorf von 25. April bis 5. Oktober. Staatsminister Helmut Brunner lud jetzt eine Gruppe politisch aktiver und interessierter Frauen – die Kreisvorstandschaft der Frauen-Union und die Kandidatinnen der IG Frauen-Regen, die bei der diesjährigen Kreistagswahl angetreten waren – ein, mit ihm gemeinsam diese „Donaugartenschau“ zu besuchen.

Juni 2014

Mit dem Zug zum Bayerischen Landtag

Auf Einladung von Staatsminister Helmut Brunner fuhren 56 Mitglieder und Freunde des Fördervereines „Go-Vit“ zu einer Bildungsfahrt in den Bayerischen Landtag. Selbstverständlich erfolgte die Anreise von Viechtach aus mit einem Sonderzug. So ging es um 8.15 Uhr mit dem „Esslinger“, dem Historischen Triebwagen der Wanderbahn, nach Gotteszell, wo in die regelmäßig fahrende Waldbahn umgestiegen wurde.

Juni 2014

3,76 Millionen Euro fließen in den Landkreis Regen

Die Bayerische Staatsregierung fördert in diesem Jahr den Bau kommunaler Hochbaumaßnahmen in Bayern mit insgesamt 392 Millionen Euro, davon fließen 3,76 Millionen Euro in den Landkreis Regen. Dies teilten Staatsminister Helmut Brunner und der Landtagsabgeordnete Max Gibis gemeinsam mit.

Juni 2014

2,29 Millionen Euro fließen nach Freyung-Grafenau

Die Bayerische Staatsregierung fördert in diesem Jahr den Bau kommunaler Hochbaumaßnahmen in Bayern mit insgesamt 392 Millionen Euro, davon fließen 2,29 Millionen Euro in den Landkreis Freyung Grafenau. Dies teilten Staatsminister Helmut Brunner und der Landtagsabgeordnete Max Gibis gemeinsam mit.

Mai 2014

Mai 2014

Ort schafft Mitte 2014

Der Freistaat Bayern unterstützt die niederbayerischen Kommunen 2014 mit mehr als 3,2 Millionen Euro aus dem Bayerischen Städtebauförderungsprogramm. Rund 880 000 Euro fließen davon in den Landkreis Regen. Das teilte Staatsminister Helmut Brunner nach einem Gespräch mit dem für Bau zuständigen Innenminister Joachim Hermann mit.

April 2014

Bürgerkulturpreis des Bayerischen Landtags 2014

Auch in diesem Jahr schreibt die Präsidentin des Bayerischen Landtags, Barbara Stamm, den sogenannten „Bürgerkulturpreis“ aus, der mit insgesamt 30.000 Euro dotiert ist. Unter dem Motto „Aktiv. Kreativ. Inklusiv. – Bürgerschaftliches Engagement für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen“ sollen Projekte ausgezeichnet werden, die Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen eine Teilhabe an der Gemeinschaft ermöglichen.

April 2014

April 2014

April 2014

Grundschule Frauenau darf sich „Flexible Grundschule“ nennen

 Die Grundschule Frauenau darf sich ab dem Schuljahr 2014/2015 „Flexible Grundschule“ nennen. Das teilte Staatsminister Brunner nach einem Gespräch mit seinem Kabinettskollegen Dr. Spaenle mit. „Ich freue mich, dass ab dem kommenden Schuljahr nun die  Kinder in der Grundschule Frauenau noch besser individuell gefördert werden können“  so Brunner. 

März 2014

Politik und Wirtschaft müssen an einem Strang ziehen

Der Kontakt kam beim Neujahrsempfang zustande. Staatsminister Helmut Brunner reihte sich heuer erstmals in die Liste der Festredner beim Neujahrsempfang der CSU in der Stadt Rehau ein. Dabei konnte er unter den rund 500 Zuhörern unter anderem den seit Juli 2012 amtierenden Chief Financial Officer (CFO) der Rehau-Gruppe und Mitglied der Gruppengeschäftsleitung Georg Oswald begrüßen. Nun lud Oswald den Minister unter Vermittlung von Werkleiter Albert Dirnberger zu einem Besuch in der Viechtacher Niederlassung des Polymer-Spezialisten ein.

März 2014

März 2014

März 2014

Februar 2014

Februar 2014

123 550 Euro für den Ausbau der Kinderbetreuung in Saldenburg

Die Gemeinde Saldenburg wird für die Errichtung von 7 neuen Betreuungsplätzen für Kinder unter drei  Jahren beim Kindergarten Saldenburg eine Förderung von 123 550 Euro erhalten. Das Teilte Staatsminister Helmut Brunner nach einem Gespräch mit Sozialministerin Emilia Müller mit.

Februar 2014

Zukunft der Geburtenstation Zwiesel

Aufgrund einer Initiative von Staatsminister Helmut Brunner trafen sich Regens Landrat Michael Adam, sein Stellvertreter Willi Killinger und der Landwirtschaftsminister im Landtag mit Melanie Huml, der Bayerischen Staatsministerin für Gesundheit und Pflege. Im Mittelpunkt des Gesprächs stand dabei die Situation der Geburtenstation im Kreiskrankenhaus Zwiesel.

Februar 2014

Dezember 2013

Ein „sicheres“ Weihnachtsfest

Staatsminister Helmut Brunner hat es sich zur Regel gemacht, kurz vor Weihnachten immer eine Einrichtung im Landkreis zu besuchen, deren Mitarbeiter auch an den Feiertagen für die Mitmenschen da sind. Nachdem er im vergangenen Jahr der Regener Tafel seinen Besuch abgestattet hatte, entschied er sich in diesem Jahr für die Polizeiinspektion Regen.

Dezember 2013

Dezember 2013

Dezember 2013

Dezember 2013

Dezember 2013

Dezember 2013

Dezember 2013

„Teller statt Tonne“ beim Kreisjugendring

Die Zahlen sind in der Tat alarmierend: 11 Millionen Tonnen Lebensmittel werden in Deutschland jedes Jahr weggeworfen, davon über die Hälfte (6,6 Mio. Tonnen) in den Haushalten. Fünf Prozent der gesamten Kartoffelproduktion beispielsweise landen so nicht auf dem Teller, sondern in der Tonne.

November 2013

Weitere 80 000 Euro für das AWO Feriendorf Zwiesel

Die Familienferienstätte der Arbeiterwohlfahrt AWO kann mit einer weiteren Förderung in Höhe von 80.000 Euro aus dem Bayerischen Sozialministerium rechnen. Dies teilte die Staatsministerin für Arbeit und Soziales, Familien und Integration Emilia Müller jetzt ihrem Kabinettskollegen Helmut Brunner, der sich für die Bewilligung des Zuschusses eingesetzt hatte, auf dessen Nachfrage mit.

September 2013

August 2013

Juli 2013

Juli 2013

Juli 2013

Juli 2013

Juli 2013

Juli 2013

Juli 2013

Juli 2013

Juli 2013

Juni 2013

Juni 2013

Juni 2013

Juni 2013

Juni 2013

Juni 2013

Mai 2013

Mai 2013

Mai 2013

Mai 2013

Mai 2013

April 2013

April 2013

April 2013

April 2013

April 2013

April 2013

März 2013

März 2013

März 2013

März 2013

März 2013

März 2013

März 2013

Februar 2013

Februar 2013

Dezember 2012

Dezember 2012

Dezember 2012

Dezember 2012

Dezember 2012

Dezember 2012

November 2012

November 2012

November 2012

Oktober 2012

Oktober 2012

Oktober 2012

Oktober 2012

September 2012

September 2012

September 2012

August 2012

Nochmals 70 000 Euro für die Neugestaltung des Marktplatzes in Perlesreut

Im Programm „Nachhaltige Stadtentwicklung 2012“ wird für Perlesreut eine Abschlussrate von 70 000 Euro bereitgestellt. Das hat Staatsminister Helmut Brunner am Mittwoch nach einem Gespräch mit dem Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium des Innern, Gerhard Eck, mitgeteilt. Bereits in den vergangenen Jahren hatte Perlesreut von diesem Förderprogramm erheblich profitiert. So wurden für die Neugestaltung des Marktplatzes  bereits förderfähige Kosten von 3,1 Millionen Euro anerkannt und dafür mit 70 Prozent eine erhebliche Förderung gewährt. Nun wurde ebenfalls für die Restkosten in Höhe von 100 000 Euro dieser Fördersatz anerkannt.

August 2012

Städtebaufördermittel für das Impulsprojekt "Bauhütte" der ILE Ilzer Land

Die Gemeinden der Integrierten Ländlichen Entwicklung Ilzer Land dürfen sich über die Aufnahme des gemeinsamen ILE-Projekts „Bauhütte“ in das Bund-Länder-Städtebauförderprogramm  „Kleine Städte und Gemeinden“ freuen. Wie Staatsminister Helmut Brunner am Montag mitteilte, können für den ersten Bauabschnitt des Projekts, der Investitionen in Höhe von 300 000 Euro umfassen soll, bis zu 235 000 Euro Fördermittel fließen.

August 2012

Städtebaufördermittel für Viechtach und Ruhmannsfelden

Viechtach und Ruhmannsfelden dürfen sich über Fördermittel aus dem Bayerischen Städtebauförderprogramm freuen. Wie Staatsminister Helmut Brunner mitteilte, fließen nach Viechtach als Fortführungsmaßnahme für Erneuerungen in der Altstadt Fördermittel in Höhe von 180.000 €.  Ruhmannsfelden wurde 2012 wieder neu in das Programm aufgenommen und erhält für Umgestaltungsmaßnahmen der Poststraße 60.000 € an Finanzhilfen.

August 2012

Regen kann für die Grund- und Mittelschule mit höherer Förderung rechnen

Die Stadt Regen kann bei der Generalsanierung der Grund- und Mittelschule mit einem überdurchschnittlichen Fördersatz rechnen. Dies hat Staatsminister Helmut Brunner mitgeteilt.  Brunner hatte sich wegen der Generalsanierung an Finanzminister Dr. Markus Söder gewandt und ihn gebeten, bei der Bemessung des Fördersatzes die ungünstigen finanziellen Verhältnisse der Stadt Regen wohlwollend zu berücksichtigen.

August 2012

Mehr Zuschüsse für die Sanierung der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Schönberg

Wie Staatsminister Brunner mitteilt, gibt es bei der Generalsanierung der Dietrich Bonhoeffer-Schule eine sehr positive Entwicklung. Die Gesamtzuweisungen für dieses Vorhaben erhöhen sich aus den Mitteln des „Investitionspakt 2009“ um knapp 400 000 Euro auf voraussichtlich 1,2 Millionen Euro.  Brunner hatte sich bei Finanzminister Dr. Markus Söder für eine möglichst hohe Förderung eingesetzt. „Ich bin froh, dass auch in Zeiten knapper öffentlicher Kassen mit dieser soliden Förderung die Basis für eine zeitgemäße Infrastruktur und damit bestmögliche Bildungschancen für unsere Schülerinnen und Schüler in Schönberg geschaffen wurde“, so Brunner.

Juli 2012

Juli 2012

Investitionen von 5,4 Millionen Euro im Landkreis Regen angestoßen

Im Landkreis Regen werden 16 Projekte mit Investitionen in Höhe von fast 5,4 Millionen Euro in das Programm zur Förderung der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung 2012 aufgenommen. Das hat Umweltminister Dr. Marcel Huber Staatsminister Helmut Brunner mitgeteilt. Die betroffenen Kommunen werden in den nächsten Tagen vom Wasserwirtschaftsamt Deggendorf über ihre Aufnahme in die Förderprogramme informiert.

Juli 2012

nvestitionen von 9,6 Millionen Euro im Landkreis Freyung Grafenau angestoßen

Im Landkreis Freyung Grafenau werden dreizehn Projekte mit Investitionen in Höhe von fast 9,6 Millionen Euro in das Programm zur Förderung der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung 2012 aufgenommen. Das hat Umweltminister Dr. Marcel Huber Staatsminister Helmut Brunner mitgeteilt. Die betroffenen Kommunen werden in den nächsten Tagen vom Wasserwirtschaftsamt Deggendorf über ihre Aufnahme in die Förderprogramme informiert.

Juni 2012

Juni 2012

Juni 2012

Juni 2012

Juni 2012

Juni 2012

Juni 2012

Mai 2012

Mai 2012

März 2012

März 2012

März 2012

März 2012

März 2012

März 2012

März 2012

März 2012

Februar 2012

Februar 2012

Februar 2012

Januar 2012

Dezember 2011

Dezember 2011

November 2011

November 2011

November 2011

November 2011

November 2011

Oktober 2011

Oktober 2011

August 2011

August 2011

August 2011

August 2011

August 2011

Juli 2011

Juli 2011

Juli 2011

Juni 2011

Juni 2011

Juni 2011

Juni 2011

Juni 2011

Mai 2011

Mai 2011

April 2011

April 2011

April 2011

März 2011

März 2011

März 2011

Januar 2011

Dezember 2010

Dezember 2010

Dezember 2010

Dezember 2010

Dezember 2010

November 2010

November 2010

November 2010

November 2010

November 2010

Oktober 2010

August 2010

August 2010

Juli 2010

Juli 2010

Juli 2010

Juli 2010

Juli 2010

Juli 2010

Juni 2010

Juni 2010

Juni 2010

Juni 2010

Juni 2010

Juni 2010

Juni 2010

Juni 2010

Mai 2010

April 2010

April 2010

April 2010

März 2010

März 2010

März 2010

März 2010

März 2010

März 2010

März 2010

März 2010

März 2010

März 2010

März 2010

Februar 2010

Januar 2010

Dezember 2009

November 2009

November 2009

November 2009

November 2009

September 2009

August 2009

August 2009

August 2009

Juli 2009

Juli 2009

Juli 2009

Juli 2009

Juli 2009

Juli 2009

Juli 2009

Juli 2009

Mai 2009

Mai 2009

Mai 2009

Mai 2009

Mai 2009

Mai 2009

Mai 2009

Mai 2009

April 2009

April 2009

April 2009

April 2009

April 2009

März 2009

März 2009

Februar 2009

Februar 2009

Februar 2009

Januar 2009

Januar 2009

Januar 2009

Dezember 2008

Dezember 2008

Dezember 2008

November 2008

November 2008

November 2008

Oktober 2008

Oktober 2008

September 2008

September 2008

September 2008

September 2008

August 2008

August 2008

August 2008

August 2008

August 2008

August 2008

Juli 2008

Juli 2008

Juni 2008

Juni 2008

April 2008

April 2008

Februar 2008

Mai 2006

Mai 2006

April 2006

März 2006

Februar 2006

Oktober 2005

August 2005

Juli 2005

Juli 2005

*/