Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Besuchen Sie uns auf https://www.helmut-brunner.de

SEITE DRUCKEN

Archiv
27.04.2017
Aigner: „Wir wollen die Chancen der Digitalisierung im ländlichen Raum nutzen“
 Im Wettbewerbsverfahren um die Modellprojekte zum digitalen Dorf hatten sich die Steinwald-Allianz, ein Zusammenschluss von 16 Oberpfälzer Gemeinden aus dem Landkreis Tirschenreuth, sowie die Gemeinden Frauenau und Spiegelau in Niederbayern durchgesetzt. „Wir wollen die Chancen der Digitalisierung im ländlichen Raum nutzen. Beim digitalen Dorf geht es daher nicht um spezifische Einzelfalllösungen, sondern darum, Erfahrungen zu sammeln, die auch in anderen Regionen zum Einsatz kommen können. Dafür stehen uns in den kommenden vier Jahren insgesamt fünf Millionen Euro zur Verfügung“, sagt Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner bei der Übergabe der Förderbescheide. „Im Fokus stehen Mobilität, Daseinsvorsorge und die Lebensqualität im ländlichen Raum. Wir rechnen bis Mitte 2018 mit ersten konkreten Ergebnissen. Anschließend werden wir uns daran machen, die entwickelten Erfolgsrezepte auch in anderen Regionen in Angriff zu nehmen“, so die Ministerin weiter. 

29.03.2017
Verlegung der Bundesstraße B 11 bei Schweinhütt:
Staatsminister Helmut Brunner, MdL, erwartet in den nächsten Wochen die Einleitung des Planfeststellungsverfahrens für die Verlegung der Bundesstraße B 11 bei Schweinhütt. 

13.02.2017 | Peter Spranger
Einziger Teilnehmer aus dem Landkreis Regen
Staatsminister Helmut Brunner war die einzige Persönlichkeit aus dem Landkreis Regen, die an der Bundesversammlung in Berlin zur Wahl des neuen Bundespräsidenten teilnehmen konnte. Brunner gehörte zu den 1260 Wahlmännern  und –frauen, die über den Nachfolger von Bundespräsident Joachim Gauck zu entscheiden hatten. Die Versammlung setzte sich je zur Hälfte aus den Mitgliedern des Deutschen Bundestages und ebenso vielen Abgesandten von Seiten der Bundesländer zusammen.


19.01.2017
Helmut Brunner: Sportvereine können sich freuen
 „115 Millionen Euro stehen im Doppelhaushalt 2017/18 für die Förderung der bayerischen Sport- und Schützenvereine zur Verfügung – so viel wie noch nie. Davon profitieren auch die Vereine bei uns“, freut sich Staatsminister Helmut Brunner, MdL. Eine ebenso gute Nachricht: Die Bewilligungsverfahren werden deutlich vereinfacht.

13.01.2017 | Sarah Pancur (Pressesprecherin Reg. Ndb.)
Meinungsaustausch bei der Regierung von Niederbayern
Regierungspräsident Rainer Haselbeck und Staatsminister Helmut Brunner haben sich heute im Rahmen eines Treffens an der Regierung von Niederbayern über wichtige Themen für Niederbayern ausgetauscht.

12.01.2017 | Peter Spranger
Standortentsheidung Landwirtschaftsmuseum ist gefallen
Nachdem Staatsminister Helmut Brunner bereits vor einem Jahr, als die ersten Büros der neuen FüAk-Außenstelle in der ehemaligen Standortverwaltung Regen bezogen wurden, „grünes Licht für das Grüne Zentrum“ melden konnte, ist nun auch die Standortfrage entschieden. Die Lösung, die der Minister von Anfang an favorisiert hatte, das Grüne Zentrum in der Nähe des Stadtzentrums beim Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum (NLM) anzusiedeln, ist nun in trockenen Tüchern. 

21.12.2016
 Der Ausbau der Westtangente zur Hauptverkehrsstraße der Umgehung von Freyung ist nach Artikel 2 des Bayerischen Gemeindefinanzierungsgesetzes BayGVFG förderfähig. Das hat der bayerische Innenminister Joachim Herrmann jetzt seinem Kabinettskollegen Helmut Brunner mitgeteilt. Brunner hatte sich bei Hermann für die Maßnahme eingesetzt, die zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse dient. 


16.12.2016
Über 35 Millionen Euro fließen in den Landkreis Regen
Die Gemeinden im Landkreis Regen bekommen im Jahr 2017 aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs Schlüsselzuweisungen des Freistaats Bayern in Höhe von 23 Millionen Euro, 723 000 Euro weniger als 2016. Den höchsten Zuwachs kann Viechtach verzeichnen. Der Landkreis Regen erhält 12,6 Millionen Euro, über 300 000 Euro mehr als 2016. Dies teilten Staatsminister Helmut Brunner und der Landtagsabgeordnete Max Gibis heute Landrat Michael Adam und den Bürgermeistern der kreisangehörigen Gemeinden im Landkreis Regen mit.

16.12.2016
39 Millionen Euro fließen in den Landkreis Freyung-Grafenau
Die Gemeinden im Landkreis Freyung-Grafenau bekommen im Jahr 2017 aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs Schlüsselzuweisungen des Freistaats Bayern in Höhe von über 25,3 Millionen Euro, 1,18 Mio. Euro mehr als 2016. Den höchsten Zuwachs kann die Stadt Freyung mit fast 540 000 Euro verzeichnen. Der Landkreis Freyung-Grafenau erhält 13,6 Millionen Euro, fast 0,5 Mio. Euro mehr als 2016. Dies teilten Staatsminister Helmut Brunner und die Landtagsabgeordneten Max Gibis und Dr. Gerhard Waschler heute Landrat Sebastian Gruber und den Bürgermeistern der kreisangehörigen Gemeinden im Landkreis Freyung-Grafenau mit.

13.12.2016
Staatsminister Brunner gratuliert den Gemeinden Frauenau und Spiegelau zur erfolgreichen Bewerbung
Die Gemeinden Frauenau und Spiegelau konnten mit ihrer gemeinsamen Bewerbung um das Modellprojekt „eDorf“ die Jury und das Bayerische Kabinett überzeugen.