Aktuelles

Zur Übersicht

02.01.2018 | Jörg Klotzek (PNP Viechtach) | Teisnach

Ministerzusage für Teisnacher Technologiecampus

Nach Viechtacher Rückzieher – Wissenschaftsminister sichert seinem Kabinettskollegen Helmut Brunner Forschungseinrichtung zu 

Wenn es der Minister sagt, kann ja nichts mehr schiefgehen. Wissenschaftsminister Ludwig Spaenle hat jetzt seinem Kabinetts- und Parteikollegen Helmut Brunner mitgeteilt, dass der Technologiecampus „Industrie 4.0“ nach Teisnach kommen werde.

Wörtlich schrieb Minister Spaenle: „Sehr geehrter Herr Staatsminister, lieber Helmut, für die Unterstützung des Standortes Teisnach für den geplanten Technologiecampus ‚Industrielle Sensorik für Industrie 4.0‘ der Technischen Hochschule Deggendorf möchte ich mich auch im Namen unseres Kollegen Bernd Sibler herzlich bei Dir bedanken. Ich teile die Auffassung von Dir und der Technischen Hochschule Deggendorf, dass der Technologiecampus in der Marktgemeinde Teisnach sehr gut verortet ist. Für die Ermöglichung dieses Standortes bin ich Teisnach sehr dankbar. Nicht nur ist der Technologiecampus dort mit der örtlichen Wirtschaft abgestimmt, es sind durch den in unmittelbarer Nachbarschaft bereits bestehenden Technologiecampus auch Synergieeffekte nutzbar. Mit der Verabschiedung des Nachtragshaushalts 2018 kann die Umsetzung durch die Technische Hochschule Deggendorf beginnen. Ich bin überzeugt, dass der neue Technologiecampus in Teisnach ein Erfolg wird, zumal die Marktgemeinde bereits einen sehr erfolgreichen Technologiecampus aufzuweisen hat.“

Wie berichtet, hat der Teisnacher Marktrat kurzfristig Anfang Dezember seine Bewerbung für die Forschungseinrichtung abgegeben, nachdem die Stadt Viechtach einen Rückzieher gemacht hatte. In Teisnach existiert bereits seit 2010 ein Campus mit dem Forschungsschwerpunkt „Optik“. Daran anschließend soll im kommenden Jahr von der gemeindeeigenen OZB (Optisches Zentrum Bayern) GmbH ein weiteres Campus-Gebäude errichtet werden.